Categories: Aktuelles
      Date: Jun 17, 2013
     Title: Neues aus der HoGs Villa Blau...
Ob Sommerfest, Kinderyoga oder ein Schreibwettbewerb...  in der HoGs Villa Blau gibt es viel Abwechslung und immer wieder Besonderheiten...

Seit einer Weile gibt es in der Villa Blau inzwischen an Mittwochnachmittagen Kinderyoga. In der Wochenblattausgabe 24 vom 12.06.2013 stand dazu ein stark gekürzter Artikel mit der Überschrift "Entspannung für Kinder" auf Seite 16. Den vollständigen Presseartikel von Heinz Kirchner finden Sie im Anschluss an diesen Text weiter unten. (Bilder sind leider im Moment nicht hochladbar! :-((( )

Am 09.Juni war das große Sommerfest rund um das Gelände und die Gebäude der Dannerallee 5 ein voller Erfolg. In Kooperation mit der Elternschule, dem Spielhaus, Bürgertreff und allen Flohmarktkuchenbäckern hatte denn Petrus ein Einsehen und bescherte allen Beteiligten einen wunderbaren Tag mit strahlendem Sonnenschein. In der Villa konnte man Schach spielen, mit Nagellack tolle Fingernagelkreationen ausprobieren, Luftballons mit der Wasserspritze abschießen, aus dem Strandsand gefischte Muscheln zu einer Kette verarbeiten (lassen) und an einer Bonbonschätzaktion teilnehmen und Preise gewinnen, leckere Obstspieße genießen und sich auch auf dem großen Schachfeld neben der Bürgertreff-Terasse mit Erwachsenenbeim Schachspiel messen.

Bei Gisela Demuth-Reincke's jährlichem Schreibwettbewerb ging es diesmal um das Thema "Das war aber ungerecht!". Sie schrieb dazu:

Das denken wir Erwachsene oft  und Kinder natürlich auch. Nun konnten sie ihre Beschwerden in einem Schreibwettbewerb, der von HoGs Villa blau veranstaltet wurde, zu Papier bringen und darüber eine kleine Geschichte schreiben. Den Siegern winkten schöne Preise.
Vier Kinder nahmen teil, wobei zwei Kinder gemeinsam eine Erzählung verfassten und dazu auch zeichneten. Heraus kamen drei schöne Geschichten. Eine unabhängige Jury entschied über die Gewinner : Rana erhielt den ersten Preis, Nicolas und Steve zusammen den 2. Preis und Ahmed den dritten Preis. Allen Gewinnern unseren herzlichen Glückwunsch.
Viele Kinder wünschten sich einen weiteren Schreibwettbewerb, den wird es mit Sicherheit geben.

Ganz entspannt mit gemütlichen Socken beim Horner Kinderyoga

Ruhig und entspannt geht es hier erstmal nicht zu. Sieben Kinder wollen am Kinderyogakurs der HoGsmittkids in der „Villa Blau“, Billstedter Dannerallee 5, teilnehmen und stehen erwartungsvoll und ungeduldig vor der noch verschlossenen Tür. Als Yogalehrerin Mariann Raun dann öffnet, drängeln sich alle sofort hinein, erhalten Matten und bilden einen Kreis. Jedes Kind bekommt noch ein Paar dicke, gemütliche Socken. Die „Villa Blau“ ist keine wirkliche Villa, sondern ein nur rund 20 Quadratmeter großes Häuschen, das die ehrenamtliche HoGsmittkids-Mitarbeiterin Gisela Demuth-Reincke hergerichtet hat, um Kindern der Umgebung einen betreuten Raum mit kleinem Programm anzubieten. Hier bekommen sie Unterstützung bei den Hausaufgaben, können malen, lesen, basteln oder auch Schach spielen. Nebenbei gibt es auch noch gesunde Brötchen und Getränke.

Seit einigen Wochen steht immer mittwochs von 16:30 Uhr bis 17:30 auch Kinderyoga auf dem Programm und wurde sofort sehr gut angenommen. Fast alle anwesenden Kinder haben heute einen Energieüberschuss und starken Bewegungsdrang, deshalb sollen sie sich erstmal zu Musik warm machen. Jedes Kind darf ordentlich Gas geben, um anzukommen und den eigenen Körper zu spüren. Es dauert ein paar Minuten, bis sich die Stimmung merklich entspannt. „Wie geht’s dir heute“, fragt Mariann Raun nacheinander alle Kinder, und jeder darf über sich erzählen. Jetzt spürt man, dass sie immer ruhiger werden. Bei den folgenden Übungen scheinen zwei Jungen schon müde zu sein, jedenfalls fällt ihnen scheinbar das Liegen auf den Matten momentan viel leichter, als danach wieder aufzustehen.

Neben einfachen Bewegungsübungen auf der Matte streut die Yoga-Lehrerin immer wieder Übungen ein, bei denen sich zwei Kinder gegenseitig unterstützen oder auch mal ein wenig massieren. Dazwischen liegen immer wieder Ruhephasen. Ganz zum Schluss der Yoga-Stunde singen alle Kinder mit erhöhter Lautstärke: „Ich bin glücklich, ich bin gut!“ Spätestens jetzt wird deutlich, wie gern die Kinder mitmachen.

„Yoga fördert bei Kindern neben dem Gefühl für den eigenen Körper auch das Selbstwertgefühl und ganz besonders das soziale Verhalten, den Respekt im Umgang miteinander“, sagt Mariann Raun. „Die Kinder profitieren bereits nach kurzer Zeit von den Yoga-Übungen, das bestätigt sich mir als Übungsleiterin ganz deutlich.“

Wissenschaftlich erwiesen ist, dass Kinder sich beim Yoga entspannen und die Übungen sich positiv auf Gesundheit, Konzentrations- und auch die Lernfähigkeit auswirken. Bereits nach wenigen Yogastunden entwickeln Kinder die Fähigkeit, durch den Wechsel von Anspannung und Entspannung Stress abzubauen. Und Spaß macht es auch, bestätigt die neunjährige Rana am Ende des heutigen Kurses: „Yoga finde ich super!“

Verfasst von Heinz Kirchner